Nussdorf


 

 

 

 

 

Sehenswert ist in Nussdorf die Kirche zum Heiligen Kreuz aus dem 13. Jahrhundert, das Schloss Nußdorf der Herren von Reischach und das alte Nussdorfer Rathaus.

 

Das Rathaus

 

 

 

 

 

Im Jahre 1534 wurde in Eberdingen und Nussdorf die Reformation eingeführt. in Hochdorf geschah dies 1555. Seither ist das Gebiet der heutigen Gemeinde evangelisch geprägt mit dem evangelischen Pfarramt Eberdingen, dem evangelischen Pfarramt Hochdorf und dem evangelischen Pfarramt Nussdorf. Die katholischen Einwohner gehören zur Kirchengemeinde in Vaihingen an der Enz.

 

In Eberdingen und Nussdorf gibt es jeweils eine neuapostolische Gemeinde. In Nussdorf unterhält auch die Evangelisch-methodistische Kirche eine Gemeinde, und in Eberdingen gibt es eine „Freie Christen Aktionsgemeinde e. V.“. Eberdingen ist zudem Sitz der deutschen Abteilung der Theosophischen Gesellschaft Pasadena.

 

 

 

Das Schloss Nußdorf in der Martinstraße in Nussdorf, einem Stadtteil von Eberdingen, einer Gemeinde im Landkreis Ludwigsburg in Baden-Württemberg, wurde im 15./16. Jahrhundert er- und im 19. Jahrhundert ausgebaut. Es ist aus unverputzten Bruchsteinen im Stil einer mittelalterlichen Burg errichtet worden.

 

 

 

Das Schloss gilt, zusammen mit der Einfriedung seines Parks, der ehemaligen Remise, der einstigen Verwalterwohnung und dem Wirtschaftsgebäude, als Kulturdenkmal.[1]

Quelle und weitere informationen: WWW.Wikipedia.org